Impulse für Kleingruppen


Starke Leiter werden!

Kleingruppen

Was ist der Gewinn einer Kleingruppe?

Das Ziel und der Gewinn einer Kleingruppe besteht in zwei wesentlichen Elementen:

  • gesunde Beziehungen bauen
  • geistliches Wachstum fördern

Nicht der Leiter sondern alle Teilnehmer gemeinsam sind für diese Entwicklung verantwortlich. Der Leiter stellt lediglich einen sicheren Raum und Rahmen für diese Entwicklung bereit.

Folgende drei Elemente sollte jeder Teilnehmer einbringen um diese Entwicklung zu fördern:

  • erscheinen
  • sich aktiv beteiligen
  • echt und wahr sein

Wenn jeder das tut, wird dies gesunde Beziehungen und geistliches Wachstum fördern. Wir können einander zudem helfen indem wir uns gegenseitig immer wieder folgende drei Fragen stellen. 

  • Was hast du mit Gott erlebt?
  • Wie hast du darauf reagiert?
  • Wie können wir dir dabei helfen?

Was ist geistliches Wachstum?

Geistliches Wachstum ist eine Bewegung. Jeder Schritt vorwärts ist Wachstum und Fortschritt. Wir wollen immer gleich die grossen Schritte tun, doch die kleinen Schritte sind ebenso wichtig und Wert gefeiert zu werden. Die meisten unserer Schritte sind klein, aber dennoch vorwärts.

5 Elemente die wir aus den vielen Geschichten von Menschen immer wieder heraushören, welche ihr geistliches Wachstum gefördert haben:

  1. praktische, biblische Lehre
  2. persönliche Disziplin
  3. Schicksalsgemeinschaften / Begegnungen
  4. persönlicher Dienst für andere
  5. einschneidende Erlebnisse und herausfordernde Umstände

Geistliches Wachstum ist eine Reise und während wir unsere Erlebnisse und Erfahrungen mit anderen teilen, können wir einander auf dieser Reise helfen. Und wir können unser Wachstum an den Erfahrungen anderer und deren Umgang damit messen.

In folgenden drei Bereichen zu wachsen ist das Ziel von geistlichem Wachstum:

  • Intimität und Tiefgang in meiner Beziehung mit Gott.
  • Echte Anteilnahme am Leben anderer innerhalb der Gemeinde.
  • Wachsender Einfluss auf Menschen in meinem alltäglichen Leben.

Wie weiss ich, ob ich "geistlich wachse"?

Es ist einfach bei "geistlichem Wachstum" an Dinge zu denken wie "das Halten von biblischen Regeln". Aber das ist nicht der Massstab den Jesus ansetzte. Bei geistlichem Wachstum geht es um BEZIEHUNG.

Johannes 13.34  Jesus sagte: "Ich gebe euch ein neues Gebot: Liebt einander! Ihr sollt einander lieben, wie ich euch geliebt habe. An eurer Liebe zueinander werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid.«

Woran messe ich mein geistliches Wachstum? Antwort: An meiner wachsenden Liebe zu Gott und zu meinen Mitmenschen. Und die Mitmenschen werden an mir dieses Wachstum feststellen und sich freuen.

  • Geistliches Wachstum kann an der Liebe gemessen werden die wir zu Gott und zu anderen entwickeln.
  • Ausgelebte Liebe bestätigt also geistige Wachstum.

Galater 5.6 "Das einzige, was zählt, ist der Glaube – ein Glaube, der sich durch tatkräftige Liebe als echt erweist."

Zu lieben scheint im ersten Moment einfacher zu sein als das Halten einer lange Liste von Geboten. Doch schnell merken wir, dass Liebe herausfordernder ist, weil sie mich mit meinem Nächsten verbindet. Sie bringt mich zu der Frage: "Was fordert Liebe von mir?"

Lukas 10.29 - Der Gesetzeslehrer wollte sich rechtfertigen, und sagte zu Jesus: "Wer ist mein Nächster?" Jesus erzählte ein Gleichnis ...  36 und fragte dann: "Was meinst du, wer von diesen dreien ist dem der unter die Räuber gefallen ist der Nächste  gewesen?" Der Gesetzeslehrer antwortete: "Der die Barmherzigkeit an ihm übte." Jesus aber sprach zu ihm: "Geh hin und handle du ebenso!"

Die Fähigkeit gute Fragen zu stellen!

Es gibt eine Fähigkeit die jeder gute Leiter entwickeln sollte. Es ist die Fähigkeit gute und effektive Fragen zu stellen.

So tat es auch Jesus. Ihm wurden viele Fragen gestellt und er gab nur zu ganz wenigen dieser Fragen eine direkte Antwort. Anstelle von schnellen Antworten stellte er selbst Fragen zurück. Warum beantwortete Jesus Fragen mit neuen Fragen? Dies tat er nicht, weil er die Antworten nicht kannte, sondern er wählte diesen Weg um einen tieferen Einfluss in den Leben seiner Zuhörer zu hinterlassen.

Warum sind Fragen so kraftvoll?

  • Sie helfen Menschen für sich selbst zu denken anstatt sich beeinflussen zu lassen.
  • Sie helfen Menschen ihre Probleme selbst zu lösen anstatt Ratschlägen zu folgen.
  • Mit guten Fragen bestimmst und leitest du die Diskussion.

Gute Fragen verbinden uns mit der anderen Person und decken Dinge auf die vorher verborgen waren. Gute Fragen sind Herzensfragen. Sie interessieren sich für das Gegenüber.

Man kann lernen gute Fragen zu stellen.

  • Level 1: Wer / Was / Wo / Wie / Wann ...
  • Level 2: Was war danach .. / Wie hast du dich gefühlt ... / Wie hast du geantwortet ...
  • Level 3: Was wirst du tun? / Was denkst du darüber? / Wie kann ich helfen?

Auf diesem Weg wird die Person zu Antworten und Lösungen kommen die sie annehmen und umsetzen kann. Sie wird mit dem Gefühl eines guten Gespräches von dir gehen und mit dem Gefühl wirklich angehört und verstanden worden zu sein.